Den richtigen Kopfhörer zu finden, kann sich schwierig gestalten. Bei mir selbst hat es einige Gänge zum Elektronikmarkt und auch einige Austausche über Amazon gebraucht, bis ich ein Modell hatte, das alle für mich wichtigen Kriterien erfüllt. Die oberste Voraussetzung war, dass er sich kabellos per Bluetooth verbindet. Doch jeder Käufer hat unterschiedliche Vorstellungen und für manche mag ein Bluetooth Kopfhörer nicht das Gerät sein, das den meisten Mehrwert bietet. Darum möchte ich in diesem Beitrag ergründen, für welche Zwecke ein kabelloser Kopfhörer besser ist, als ein Bluetooth Kopfhörer.

Kopfhörer für den absolut besten Klang: immer kabelgebunden

Eine Sache gleich vorweg: wenn eure absolut höchste Priorität der bestmögliche Klang ist, führt kein Weg am Kabel vorbei. Eine Verbindung per Bluetooth bedeutet immer eine (immer geringer werdende) Einbuße in der Klangqualität. Für Otto Normalhörer ist das allerdings nicht weiter problematisch. Mit anderen Worten: die allermeisten würden den Unterschied nicht hören. Selbst wenn man den Unterschied bemerkt, ist er  in Anbetracht der Vorteile, die man durch die Kabelfreiheit erhält, ein würdiger Kompromiss.

Außerdem sollte man bedenken, dass  auch wenn man sich für einen hochwertigen Kabel-Kopfhörer entscheidet, damit nur die halbe Miete bezahlt ist. Um wirklich was davon zu haben, braucht man zusätzlich noch einen Kopfhörerverstärker.

Auch die Musik sollte nur aus hochwertigen Quellen stammen:- z.B. von einer CD oder einer verlustfreien Audio-Datei, wie FLAC oder ALAC. Das macht die Sache mit dem perfekten Sound zumindest unterwegs ziemlich unpraktisch. In der Regel könnt ihr euer Soundsystem nicht mit euch herumschleppen und werdet nur am Wohnzimmersessel wirklich in den Genuss kommen, klanglich alles aus der Musik rauszuholen.

Kurzum: solange ihr nicht die allerhöchsten Ansprüche an Klang habt und euch zu den „Audiophilen“ und HiFi-Freunden zählt, gibt es eine Fülle an Bluetooth-Kopfhörern, die euch mit ihrem Klang begeistern können. Und selbst wenn ihr euch zur Klang-Elite zählt, solltet ihr deshalb Bluetooth-Kopfhörer nicht abschreiben: für unterwegs ist die Kabelfreiheit ein wahrer Segen und mit Codecs wie aptX lässt sich auch annähernd verlustfrei übertragen.

Das abgehandelt fragt sich nun, wo für den durchschnittlichen Benutzer die jeweiligen Vorteile von kabelgebundenen und kabellosen Kopfhörern liegen.

Zu Hause

Gebrauch zu Hause

Auch, wenn man meinen möchte, dass zu Hause ein Kabel kaum stört, hat auch ein Bluetooth Kopfhörer im Hausgebrauch seine Vorteile. Hier einmal eine Aufzählung an Szenarien, in denen beide Verbindungsarten besonders praktisch sind

Bluetooth:

  • Hausarbeit: Wenn ihr z.B. gerade kocht oder aufräumt und euch dabei durchs Haus bewegt, kommt die Kabelfreiheit beim Musik hören gelegen. Wenn ihr über den PC hört, sollte er natürlich zentral platziert sein, um überall Empfang zu haben
  • Fernsehen: Je nach dem, wie weit ihr vom Fernseher entfernt sitzt, ist eine Kabelverbindung irgendwann lächerlich umständlich. Mit einem Bluetooth-Transmitter ist jeder Fernseher ohne Bluetooth Funktion schnell aufgerüstet (wie man das macht und welche Geräte sich eignen habe ich in diesem Beitrag erklärt) und ihr könnt kabellos euren Film sehen, ohne andere im Raum zu beschallen.

Kabelgebunden:

  • Musik: Nehmt ihr euch gerne einmal die Zeit, euch hinzusetzen und ganz der Musik zu widmen, wird das Kabel nicht besonders stören. Dazu kommt, dass schon günstigere kabelgebundene Modelle einen wirklich guten Klang bieten.
  • Gaming mit Headset am PC: natürlich könnt ihr auch einen Bluetooth Kopfhörer als Headset verwenden – einfacher ist aber allein schon die Installation mit einem kabelgebundenen Gerät. Da man auch hier hauptsächlich sitzt, stört ein Kabel ebenfalls nicht. Darüberhinaus setzt eine Nutzung als Headset dem Akku eines Bluetooth Kopfhörers ziemlich zu – ein Problem, das man kabelgebunden nicht hat
  • Musik über CD-Player, Stereoanlage,…: ganz klar, wenn ihr zu Hause über ein Gerät Musik hören möchtet, das kein Bluetooth unterstützt, bleibt nur der Griff zu einem kabelgebundenen Kopfhörer oder einem Bluetooth Transmitter – und ersteres ist wesentlich einfacher und günstiger zu bewerkstelligen.