Müdigkeit oder die Unfähigkeit, weiterhin auf dem gleichen Niveau der Normalität zu funktionieren, wird im modernen Leben immer häufiger. Sie wird oft durch einen Mangel an Energie bis zur Erschöpfung verursacht. Dieser Zustand ist normal, aber er kann gefährlich sein, wenn er konstant wird. Konstante Müdigkeit, also wenn man immer müde und schlapp ist, wird als Chronic Fatigue Syndrome (CFS) bezeichnet. Personen, die an CFS leiden, können es schwer haben, effizient zu arbeiten und sich müde und gereizt fühlen. Die wahren Ursachen der Müdigkeit sind noch unbekannt, aber Ärzte und andere Gesundheitsexperten deuten darauf hin, dass zwei der Hauptursachen für diese Krankheit Depressionen und Vitaminmangel sind.

Depressionen sind eine der wichtigsten wahrscheinlichen Ursachen für CFS. Einige Faktoren, die zu Depressionen beitragen können, können lebensverändernde Ereignisse sein, die geistige und körperliche Erschöpfung verursachen. Familienprobleme wie Scheidung, Kinderbetreuung und andere Probleme können schließlich Depressionen verursachen. Zusätzlich zu diesen Faktoren werden depressive Personen leicht müde, weil diese Personen weniger Cortisol produzieren, ein Hormon, das von der Nebenniere produziert wird. Wissenschaftler fanden heraus, dass Menschen mit CFS manchmal weniger Cortisol produzieren und wahrscheinlich das Immunsystem beeinflussen.

Viele medizinische Studien zeigen, dass Menschen, die an CFS leiden, an Vitaminmangel leiden. Der Mensch braucht Vitamine und Mineralien für seine Gesundheit, sein Wohlbefinden und seine Energie. Menschen mit niedrigem Vitaminspiegel neigen dazu, müde, schwach und manchmal reizbar zu sein.

Andere Symptome von CFS können die folgenden sein:

– nächtliche Schweißausbrüche
– Gewichtsänderung
– Atembeschwerden
– geschwollene Lymphdrüsen
anhaltendes Durstgefühl

Personen, die an CFS leiden, werden ermutigt, einen aktiven Lebensstil und gesunde Ernährung zu betreiben. Das Einschließen von Bewegung und anderen körperlichen Aktivitäten als Teil einer täglichen Routine kann die Freisetzung von Endorphinen fördern, die Chemikalien sind, die vom Gehirn freigesetzt werden und angeblich Glückseligkeiten fördern und die Stimmung erhöhen. Bewegung kann auch die Durchblutung und Sauerstoffversorgung verschiedener Körperteile verbessern und die Entwicklung von CFS verhindern.

Gesundheitsexperten empfehlen diesen Personen auch, B-Komplex-Vitamine einzunehmen. Diese Vitamine beinhalten eine Gruppe von acht Vitaminen, zu denen Thiamin (B1), Roboflavin (B2), Niacin (B3), Pyridoxid (B6), Folsäure (B9) und Cyanocobalamin (B12) gehören. Diese B-Komplex-Vitamine können helfen, Müdigkeit zu bekämpfen und sind ein wichtiger Nährstoff für die Bildung von roten Blutgefäßen. Diese Blutgefäße sind mit dem Energieniveau des menschlichen Körpers verbunden. Diese B-Komplex-Vitamine wirken, indem sie das Energieniveau hoch halten. Sie können auch helfen, die Entwicklung einiger Krankheiten zu verhindern, da sie bei der Reparatur von Nukleinsäuren und Immunzellen helfen können.

Die meisten Menschen, die B-Komplex-Vitamine einnehmen, bemerken sofort eine erhöhte Energie, weil diese Art der Nahrungsergänzung Kohlenhydrate in Glukose umwandelt, die von den Zellen in Energie umgewandelt wird.
Körperliche Aktivität in Verbindung mit B-Komplex kann CFS verhindern und zu einer Verbesserung der allgemeinen Gesundheit führen.

Personen, die körperliche Aktivitäten und Vitamine in ihre tägliche Routine einbeziehen möchten, sollten jedoch die Zustimmung von Ärzten, Ernährungswissenschaftlern und anderen medizinischen Fachkräften einholen. Einige Trainingsroutinen sind für einige Personen möglicherweise nicht geeignet, und B-Komplex-Vitamine können mit anderen Medikamenten und Ergänzungsmitteln interagieren und unerwünschte Nebenwirkungen entwickeln. Diese Fachleute können ein Gesundheitsprogramm und Ernährungspläne entwerfen, die für die Entwicklung der eigenen Gesundheit geeignet sind.